Story "buy" progros

1986

Je mehr Hotels sich im Einkauf zusammenschließen, desto bessere Einkaufskonditionen gibt es für alle. Und wenn es dann noch eine Einkaufszentrale gibt, die die Hotels bei Produktvergleichen und Einkaufsanfragen berät, dann sparen diese Hotels auch noch wertvolle Zeit.

Das war die Idee, die zur Gründung der pro Großverbraucher Einkaufsgesellschaft mbH (kurzum „progros“) im Jahr 1986 führte. Und diese Idee ist aus dem Stand heraus erfolgreich: Schon Ende der 80er Jahre sind rund 100 Hotels und Hotelketten dem „Einkaufspool“ der progros angeschlossen.

1994

Das neue Geschäftsfeld Projekt Management wird entwickelt. progros spezialisiert sich neben dem „Einkaufspool“ auf die individuelle Beschaffungsplanung und –durchführung von verbundenem und beweglichem Inventar (FF&E, OS&E) für neue Hotels.

1997

Als erste Einkaufsgesellschaft der Hotellerie führt progros ein passwortgeschütztes Online-Portal (Intranet) ein mit webbasierter Lieferanten- und Produktdatenbank sowie einem Online-Informationsbereich.

1999

progros firmiert um zur progros Einkaufsgesellschaft mbH und stellt noch deutlicher heraus, was Ziel, Aufgabe und Unternehmensinhalt ist: Der Einkauf!

2001

progros führt „progros Plus“ und damit als erste Einkaufsgesellschaft ein verbindliches Volumenbündelungssystem ein: Die Hotels im Einkaufspool haben die Möglichkeit, sich an progros Plus zu beteiligen, indem sie die Abnahme von bestimmten Sortimentsbereichen verbindlich garantieren. Je größer die verbindliche Abnahmemenge, umso größer die Verhandlungsmacht der progros, und umso besser sind die Preise für die teilnehmenden Hotels.

2003

Das dritte Geschäftsfeld „Strategische Einkaufsberatung“ wird auf den Markt gebracht: progros berät jetzt auch Hotels und Hotelketten bei der individuellen Gestaltung ihrer Einkaufsabläufe und erarbeitet maßgeschneiderte Einkaufskonzepte speziell für die jeweiligen Kunden.

2006

Das 500ste Hotel schließt sich dem Einkaufspool der progros an. In Zusammenarbeit mit dem Supply Chain Management Institute (SMI) der European Business School in Oestrich-Winkel erscheint erstmalig im Markt eine repräsentative Studie, die das Einkaufsverhalten in der Hotellerie untersucht: Die „Große progros-Studie Einkauf in der Hotellerie“ erscheint von da an alle 2 Jahre unter Federführung der progros. progros veranstaltet den für die Hotellerie offenen Kongress Top Supply. Top Supply ist der erste Kongress mit dem Schwerpunkt „Einkaufs- und Kostenmanagement in der Hotellerie“.

2007

Das Einkaufskonzept „progros Plus“ wird ergänzt um den Bereich Energie. progros Plus-Energy hat das Ziel, Energiekosten und -verbrauch nachhaltig und dauerhaft zu optimieren sowie alternative Möglichkeiten der Energie- und Wärmegewinnung zu prüfen.

2008

Das Jahr der digitalen progros-Revolution: Einführung der elektronischen Beschaffungsplattform „FutureLog“ für alle Hotels, die dem Einkaufspool der progros angeschlossen sind. Mit pro-CHECK wird Deutschlands erstes Online-Lieferantenbewertungsportal frei geschaltet. VIPER (Virtual Paper) wird eingeführt und ist das erste Lieferanten und Einkaufsgesellschaften übergreifende System für elektronischen Rechnungsversand und –empfang in der Hotellerie. progros beteiligt sich an dem Joint Venture allinvos: allinvos ist ein webbasiertes Kreditorenmanagementsystem mit 100% Online-Rechnungsworkflow, Archiv und Auswertungstools sowie Schnittstellen zu allen führenden Finanzbuchhaltungssystemen.

2009

Die progros-Akademie wird ins Leben gerufen. Es ist die erste Einkaufsakademie der deutschen Hotellerie.

2010

Mit dem Scandic Hotel Berlin wird das 30. Hotelprojekt abgeschlossen, das progros in den letzten fünf Jahren im Bereich Projekt Management betreut hat.

Es erscheint mit dem progros „BUY-Werk“ - das erste Einkaufsmagazin der deutschen Hotellerie.

2011

Ungebrochenes Wachstum seit der Gründung 1986 und damit erneut das erfolgreichste Jahr der progros: der Einkaufspool wächst um 80 neue Hotels, der Online-Einkaufsumsatz verdoppelt sich nahezu auf 12 Mio. Euro.

2012

Mit den "Web:Tools" bringt progros das vierte Geschäftsfeld auf den Markt. Damit fasst progros alle Online-Werkzeuge und elektronischen Lösungen zusammen, die zur Optimierung von Einkaufsabläufen und -kosten sowie zu mehr Transparenz führen – von E-Procurement bis hin zum webbasierten Kreditorenmanagementsystem mit Preisänderungsanzeigen und Artikelstatistiken.

Relaunch des gesamten Auftritts der progros sowie komplette technische Neugestaltung der progros.de und des geschützten Online-Bereiches „my progros“.

Bei der Gastrovision 2012 findet unter der Federführung der progros erstmals die Competence Lounge statt.

2013

Nochmals deutliche Optimierung des Lieferantenportfolios zugunsten der 650 Hotels im Einkaufspool der progros. Ausbau der Einkaufsabkommen auch auf Dienstleistungsbereiche wie Musik, Hotelfotografie oder Mystery Checks. 64 neue Zulieferer werden nach umfassendem Check gelistet.

Zum vierten Mal findet im April mit Top Supply der größte Kongress zum Thema Einkaufsmanagement in der Hotellerie statt – mit mehr als 400 Entscheidern aus Hotellerie und Gastronomie.

Als erste Einkaufsgesellschaft der Hotellerie schließt progros den Procure-to-Pay-Prozess – also den Kreislauf von der Bestellung bis zur Rechnung. Komplett online natürlich.

2014

Mit dem Anschluss aller Häuser der DERAG Livinghotels, der Integration der Oberstdorf Resort Hotelgruppe und der Amedia Hotels nutzen erstmals neben Betrieben in Deutschland und Luxemburg auch Hotels in Österreich die Lösungen der progros im Geschäftsbereich Einkaufspool. Der Einkaufsumsatz steigt um vier Prozent auf 155 Mio. Euro, wovon über 23. Mio. Euro online getätigt werden.

Die digitalen Einkaufslösungen, das Consulting sowie das Projekt Management entwickeln sich stark, mittlerweile auch über die Grenzen Deutschlands auf. progros ist mit ihren Dienstleistungsangeboten bereits in acht Ländern in Europa vertreten.

2015

Die progros Einkaufsgesellschaft übernimmt den Zentraleinkauf für die Welcome Hotels Deutschland. Damit lagert erstmals eine deutsche Hotelgruppe ihren gesamten Zentraleinkauf an einen externen Dienstleister aus. Seit Januar betreut progros alle Beschaffungsmaßnahmen der Hotelgruppe mit 17 Hotels – von der Ausschreibung bis zum Controlling im „Einkauf unlimited“.

Die Bonus-Ausschüttung sprengt alle bisher dagewesenen Summen: über 2 Millionen Euro kann progros an Rückvergütungen auf Einkaufsumsätze an die progros-Hotels ausschütten.

2016

Die Zahl der Hotels, die progros für ihren Einkauf nutzen, steigt auf 750 Betriebe an. progros baut die Dienstleistungen europaweit aus und ist nun in acht Ländern vertreten: Neben Betrieben in Deutschland, Österreich, der Schweiz, Luxemburg, Belgien, der Tschechischen und Slowakischen Republik profitieren in der Zwischenzeit auch Häuser in Spanien von den Leistungen und Lösungen der progros zur Einkaufsoptimierung.

Im September veranstaltet progros zum 5. Mal den Nr. 1 Kongress für Einkaufsstrategien & Management, Top Supply. Über 550 Spitzenentscheider aus dem gehobenen Hospitality Segment kamen zu der exklusiven Einladungsveranstaltung im Kameha Grand in Bonn zusammen. Top Supply findet als Pop-Up Kongress in loser Folge alle zwei bis drei Jahre statt.

Und die Story geht weiter. Soviel ist sicher.

Sie haben Fragen?

Kontaktieren Sie uns, wir helfen Ihnen gerne weiter:

+49 (0) 61 96-50 17-0